Mit diesen 3 Tipps machst du deinen Live-Auftritt zum Traum deiner Fans

Jede erfolgreiche Band weiß, dass ohne Live-Auftritte nur wenig zu holen ist – das solltest du unbedingt verinnerlichen, wenn du mit deiner Musik zum Superstar werden willst. Allerdings ist das Ganze nicht so einfach, wie es sich anhört, denn: Neben guter Musik, wollen deine Fans wirklich unterhalten werden, schließlich bezahlen sie dafür, dich zu sehen und zu hören. Wie dein Konzert zum absoluten Knüller wird, verraten dir die folgenden drei Tipps.

Tipp #1: Es braucht mehr als „nur“ Musik

Du und deine Band stellen sich auf die Bühne, schmeißen die Instrumente an und singen ins Mikro – der perfekte Live-Auftritt? Vielleicht vor 30 Jahren. Heute musst du schon ein wenig mehr bieten. Das, was Technik heute möglich macht, ist bereits mit wenig finanziellen Mittel, kein Wunschtraum mehr.

Schmeiß doch einfach mal den Laptop an und produzier ein paar nette Bild- und Soundeffekte, die du per LCD-Bildschirm oder Beamer auf die Bühne mitbringst – oder denkt euch Bühnenoutfits aus, die weit über Schlabberpulli und abgewetzte Jeans hinausgehen. Wie du für das „Plus auf der Bühne“ sorgst, ist dir überlassen. Du musst einfach bereit sein, die Extra-Meile für deine Fans zu gehen.

Tipp #2: Nach der Show den Kontakt suchen

Wie in unserem Artikel „Wie du mit Social Media die Bindung zu deinen Fans maximierst (Teil 1 und Teil 2)“ erklärt, ist der direkte Kontakt zu deinen Fans wichtig. Du kannst nicht mehr anonym bleiben und solltest es auch nicht – ganz gleich, welche Musikrichtung du eingeschlagen hast.

Verweise auf deine Social Media Accounts und begib dich nach der Show in die Menge, schreibe Autogramme und unterhalte dich bei einem Bier an der Bar mit den Besuchern deiner Show. So wirst du als Künstler sehr viel greifbarer – und das wird sich auf deinen (zukünftigen) Erfolg auswirken. Garantiert.

Tipp #3: Das richtige Team macht die Organisation perfekt

Stell dir mal Folgendes vor: Du planst, heute Abend ein Konzert zu besuchen und freust dich darauf. Allerdings geht es erst zwei Stunden später los, der Ton ist komplett für’n Eimer und die Band sieht aus, als würde sie gar nicht wissen, welcher Song, als Nächstes gespielt wird – klar, dass du verärgert bist.

Wenn du also (jetzt wieder aus Künstler-Sicht) einen Live-Auftritt planst, ist Organisation das A und O. Setz dich mit den anderen Bandmitgliedern zusammen und versucht das Konzert so gut es geht, zu planen. Insbesondere die Reihenfolge der Songs und der generelle Ablauf sollte stehen – was natürlich nicht heißt, dass ihr nicht hier und da ein wenig abweichen könnte, vor allem, wenn das Publikum beispielsweise einen besonderen Song fordert.

Gleichzeitig ist auch das „Davor und Danach“ wichtig. Soundchecks, das richtige Equipment und viele andere Dinge, können euren Auftritt professionalisieren. Wenn möglich, versucht ein paar Roadies aufzutreiben, die euch diese Dinge abnehmen. Seid ihr allein unterwegs, plant genügend Zeit ein, um auch den Auf- und Abbau perfekt über die Bühne zu bringen.

Diese drei Tipps sind ganz entscheidend, wenn ihr perfekte Konzerte spielen wollt. Einfach ist das Ganze nicht immer und die Vorbereitung kostet viel Zeit – aber es lohnt sich. Vor allem, wenn ihr vor, mittendrin und nach dem Konzert in begeisterte Gesichter schaut, die im Takt mitwippen. Was könnte es Schöneres geben?


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

*