Musikvideos in 4k: Macht das eigentlich Sinn?

Alle wollen besser, schneller, schöner als die Konkurrenz sein – das gilt für uns Musiker natürlich ganz besonders. Deshalb ist es fast schon Normalität, dass wir alle technischen Möglichkeiten ausnutzen, um unseren Fans das bestmögliche Erlebnis zu liefern. Musikvideos in 4K, die sehr viel schärfer als Full HD Bilder sind, sind hier der neuste Trend. Die Frage ist nur: Mach das wirklich Sinn? Die Antworten findest du (wie könnte es anders sein ;-)) in diesem Artikel.

Was bedeutet 4K eigentlich?

Erst einmal ein kleiner Technik-Exkurs: Mit 4K beschreibt man eine Auflösung, die um ein Vielfaches höher ist als Full HD. Allerdings ist diese Auflösung nicht wirklich einheitlich definiert, sodass man zwei verschiedene Angaben findet:

  • 3840 x 2.160 Pixel
  • 4096 x 2.160 Pixel

Aber um ehrlich zu sein: So groß ist der Unterschied zwischen den beiden Formaten nicht – mit dem bloßen Auge ist nicht auszumachen, ob du auf 3.840 x 2.160 Bildpunkte oder 4.096 x 2.160 Bildpunkte schaust. Im Vergleich zu Full HD wirst du schnell verstehen, warum der Hype um das „perfekte Bild“ so groß ist.

Wer kann dein 4K-Musivideo in voller Auflösung genießen?

Jetzt, da wir geklärt haben, was 4K überhaupt bedeutet, stellt sich natürlich die Frage, ob das Format tatsächlich auch in den Haushalten deiner Fans angekommen ist – und ob dort überhaupt Geräte stehen, die den Genuss von 4K-Musikvideos ermöglichen, denn: Wenn niemand deine Videos sieht, kann das auch nicht die Bindung zu deinen Fans maximieren. Und genau das ist nun mal das Ziel.

Fakt ist: Der Standard-Laptop und das Standard-Smartphone können 4K nicht darstellen – aber, wer gibt sich schon mit Standard zufrieden? Moderne und leistungsstarke Notebooks oder auch Smartphones sind bereits 4K-ready – darunter (u.a.) folgenden Geräten:

  • Samsung ATIV Book 9 Pro
  • DELL 15 Inspiron (beispielsweise mit der Modellnummer 7548-4297)
  • Acer Aspire V Nitro
  • ASUS ZENBOOK
  • Sony Xperia Z5

Diese beiden Geräte sind natürlich längst nicht die einzigen, über die deine Fans Musivideos abspielen – da wären auch noch Smart-TVs, die beispielsweise eine YouTube App mitbringen und mit 4K überhaupt keine Probleme haben. Die Preise sind in den letzten Jahren und Monaten stark gesunken, sodass die Videos sicher ein entsprechendes Publikum haben werden.

4K in der Praxis: So schick sieht das neue Musikvideo von warumLila aus

Soweit so gut: Es gibt also immer mehr Nutzer, die 4K-Material abspielen können – du bist aber immer noch nicht überzeugt? Überreden wollen wir dich dazu natürlich nicht. Wir lassen dich selbst entscheiden. Unsere Band warumLila (über die wir in diesem Artikel ausführlich berichtet haben) ist hier bereits die Extrameile gegangen und hat das neue Video zu  „Luxusproblem“ auch in 4K aufgenommen. Wenn du also ein Gerät zuhause stehen hast, dass mit dieser Auflösung zurechtkommt, solltest du es dir mal anschauen:

Und jetzt vergleiche das Ganze mal mit dem „normalen“ Full HD Video – siehst du den Unterschied? Die Farben sind satter, die Bewegungen fließender, das Bild einfach besser. Vielleicht siehst du das aber auch ganz anders? Deine Meinung dazu interessiert uns brennend. Hinterlasse uns einfach ein Kommentar oder kommentiere den Beitrag auf unserer Finaltune Facebook Fanseite und beantworte uns die Frage: 4K-Musikvideos – ja oder nein?


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

*